Mammutprojekt für den Schul- und Hortstandort Mitte

In der vergangenen Woche durfte ich bei einer Online-Infoveranstaltung der Stadt Eberswalde teilnehmen. Es ging um die Sanierung der Bruno-H.-Bürgel Grundschule und des Hortes in der Eisenbahnstraße 100. Beide Sanierungen sollen mit einem Ersatzmodulbau als Ausweichgebäude für die Betreuung der Kinder stattfinden.

Das Mammutsanierungsprojekt welches von 2021 bis 2025 realisiert werden soll, wird in der Summe satte 16,1 Millionen Euro verschlingen.

Für mich stellen sich nun drei Fragen:
1. Wieviele Fördermittel kann die Stadt dafür akquirieren?
2. Sind die kalkulierten Baukosten auch nah an den tatsächlichen Kosten?
3. Inwieweit sind die Außenanlagen am Ausweichbau, sowie nach Ausbau der E100, für die Anzahl der zu betreuenden Kinder ausreichend?

Ansonsten ist es ein sehr engagiertes Projekt, welches ich im Ansatz für gut überlegt halte und insgesamt auch für dringend nötig erachte.

Präsentation der Stadt Eberswalde

Präsentation Architekt

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.